Familienzuwachs: Fuji X-E1

September 01, 2013  •  Kommentar schreiben

Wer so viele Hochzeiten fotografiert und fleißig arbeitet, der darf sich auch mal was gönnen. Ich liebäugel schon lange mit einer kleinen Kamera, die ich auch einfach mal in einer kleinen Tasche mit mir tragen kann. Eine Kamera, die etwas unauffälliger daher kommt, die mich nicht sofort als professionellen Fotografen zu erkennen gibt. 

Mit der Fuji X-E1 glaube ich nun genau diese Kamera gefunden zu haben. Ein robustes Metallgehäuse, klein, leicht und optisch sehr ansprechend auf Retro gestaltet mit einem Kunstlederüberzug und Einstellräder auf der Oberseite der Kamera. Ein bisschen ähnelt das Design der Kamera an den Klassiker überhaupt - Die LEICA M. Da ich keine 10.000€ für den Hersteller aus Deutschland habe, musste die Fuji X-E1 nun herhalten. Berichte und Tests zeigen jedoch, das die Fuji der Leica in kaum etwas nachsteht. 

Da ich ein Fan von Weitwinkelobjektiven bin, vor allem in Kombination sehr Lichtstarker Weitwinkel, habe ich die X-E1 mit einem 18mm f/2.0 bestellt. Seit drei Tagen habe ich die Kamera jetzt und durfte sie schon auf der Abendveranstaltung einer Hochzeit und heute bei einer Brauchtumsveraltung ausführen. Bin sehr zufrieden, die Kamera macht richtig Spaß. Auch nehmen die Leute die Kamera nicht als aktuelles Modell wahr, sondern glauben mich mit einer analogen Kamera fotografieren zu sehen. 

Jetzt ein paar Schnappschüsse für euch.

 

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Schlüsselwörter
Archiv
Januar Februar März April Mai Juni Juli August (2) September (8) Oktober (2) November (4) Dezember (3)
Januar (2) Februar März April Mai (1) Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar (1) Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar (4) März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember